Exkursion nach Metz


20 Jahre Schülerfirma „Future Service" an der EKS

Anfang Januar 2020 feiert die Schülerfirma „Future Service" an der Erich-Kästner-Realschule plus ihr 20-jähriges Bestehen. Bei der Schülerfirma handelt es sich um ein Schülerprojekt von Schülern, für Schüler, das von Lehrern begleitet und unterstütz wird. „Future Service“ hat an der EKS gleich drei unterschiedliche Verkaufsstellen anzubieten.

Das Schulkiosk ist der zentrale Treffpunkt in jeder Pause. Hier können sich die Schülerinnen der EKS bei ihren MitschülerInnen mit einem leckeren Frühstück und Getränken eindecken. Die Backwaren bezieht der Schulkiosk von einem örtlichen Bäcker. Die Auswahl des Angebotes bestimmen die SchülerInnen mit und so ist es wenig verwunderlich, dass neben dem gesunden Frühstück, auch die ein oder andere süße Sünde ihren Weg in den Schulkiosk gefunden hat.

In der Mittagspause öffnet die Verkaufsstelle der Cafeteria. Hier findet man belegte Brötchen, Obst und/oder Jogurt. Eben alles, was einem neue Energie für den Nachmittagsunterricht oder die AG gibt.

Und hat man mal sein Arbeitsmaterial vergessen hilft auch hier die Schülerfirma weiter. Ob Zirkel, Block, Stift, Arbeitsheft oder sogar den Taschenrechner vergessen, bei der Verkaufsstelle „Büro&Co“ findet man in allen Pausen Schreib- und Arbeitsmaterialen für den Unterricht zum kleinen Preis.

Die Preise für Brötchen oder Schulmaterial sind meist so günstig, dass sie knapp über dem Selbstkostenpreis liegen. Es geht nicht darum, einen möglichst hohen Gewinn in der Schülerfirma zu erzielen, sondern die teilnehmenden SchülerInnen sollen auf diesem Weg erste Erfahrung mit dem Berufsleben sammeln. Gearbeitet wird unter realen Bedingungen. Zu den täglichen Aufgaben gehört es, den Wareneingang zu kontrollieren, die Produkte zu verkaufen, die Kasse abzurechnen sowie mit ihren Mitschülern umzugehen, die in den Pausen als Kunden auftreten. Das ist nicht immer stressfrei und da heißt es, die Nerven zu behalten.

Alle SchülerInnen der Schule profitieren davon. Sie können sich in den Pausen mit einem Frühstück und Getränken versorgen oder die nötigen Schreib- und Arbeitsmaterialen für den Unterricht zum kleinen Preis erwerben. Die Preise für Brötchen oder Schulmaterial sind meist so günstig, dass sie knapp über dem Selbstkostenpreis liegen. Es geht nicht darum, einen möglichst hohen Gewinn in der Schülerfirma zu erzielen, sondern die teilnehmenden SchülerInnen sollen auf diesem Weg erste Erfahrung mit dem Berufsleben sammeln. Gearbeitet wird unter realen Bedingungen. Zu den täglichen Aufgaben gehört es, den Wareneingang zu kontrollieren, die Produkte zu verkaufen, die Kasse abzurechnen sowie mit ihren Mitschülern umzugehen, die in den Pausen als Kunden auftreten. Das ist nicht immer stressfrei und da heißt es, die Nerven zu behalten.

Heute werden die Verkaufsstellen von den Kolleginnen Frau Weyland (Schulkiosk), Frau Thormann (Cafeteria) und Frau März (Büro&Co) betreut.



Eine saubere Sache

Am Samstag, den 7.12. unternahmen die Klassen 7a und 7b der Erich Kästner Realschule Plus im Rahmen des Tags der offenen Tür einen Ausflug der etwas anderen Art an die Ahr. Die Schüler hatten sich gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen mit Mülltüten, Handschuhen und Zangen bewaffnet, um ihren Heimatort von unachtsam weggeworfenem Müll zu befreien. Die Ausbeute war ansehnlich. Mehrere Beutel mit Hundekot, diverses Verpackungsmaterial und sogar eine Radkappe wurden auf dem Rückweg fachgerecht entsorgt.

In den nächsten Tagen soll im Zuge dieser Maßnahme ein fächerübergreifender Projekttag unter dem Motto „Mein ökologischer Fußabdruck“ stattfinden, an dem sich die Jugendlichen mit Themen wie Müllvermeidung, korrekte Mülltrennung und –entsorgung sowie Upcycling beschäftigen.



"Ich weiß jetzt viel besser, welche Möglichkeiten ich nach der EKS habe“

Zukunftstag für Abschlussschüler an der Erich-Kästner-Realschule plus

Am Samstag fand für die SchülerInnen der Abschlussklassen der Eich-Kästner-Realschule plus der Zukunftstag statt.

Rund 80 SchülerInnen stellen sich zurzeit die Frage, wie es für sie nach dem Abschluss weitergeht? Zur Beantwortung dieser Frage gab es bereits im Laufe des Schuljahrs einige Infoveranstaltungen, Praktika, sowie eine regelmäßige Sprechstunde durch die Bundesagentur für Arbeit.

Nun gab es ein weiteres Angebot zur Berufsorientierung. Die KollegInnen der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler, der FOS Adenau und der IGS Remagen stellten die Bildungsangebote ihrer Schulen vor und zeigten die vielfältigen Möglichkeiten auf, einen höheren Schulabschluss zu erlangen. Im Speziellen ging es, neben der Erlangung der mittleren Reife, durch die Berufsfachschule, auch um das Fachabitur nach der Höheren Berufsfachschule oder der Fachoberschule. Weiterhin wurden die Möglichkeiten zur Erlangung der allgemeine Hochschulreife, des Abiturs, erläutert. Dies ist durch den erfolgreichen Besuch der Oberstufe des beruflichen Gymnasiums oder der Oberstufe der IGS möglich. Die SchülerInnen erlebten einen informativen Tag und konnten viele Fragen stellen, die ausführlich und kompetent beantwortet wurden. Wir möchten uns auf diesem Wege bei den KollegInnen der weiterführenden Schulen bedanken.

"Ich weiß jetzt viel besser, welche Möglichkeiten ich nach der EKS habe." "Ich wusste vorher gar nicht, dass es noch so viel gibt, was man machen kann." So lauteten die Aussagen der SchülerInnen bei der Verabschiedung durch Schulleiterin Doris Stutz.

Besonders erfreulich war der Besuch der ehem. SchülerInnen, die für Gespräche zur Verfügung standen. Es ist zu einer Tradition geworden diesen Tag zu nutzen, um frühere Mitschüler und Lehrer wiederzusehen.


Erich-Kästner-Realschule plus beim Ausbildungstag Ahrweiler

Gerne folgten die Schülerinnen und Schüler der beiden 10. Klassen der Erich Kästner Realschule plus am Freitag, den 18.10.2019 der Einladung der Wirtschaftsförderung des Kreises Ahrweiler, die in Kooperation mit der Einstieg GmbH und dem Büro für Zukunft den „Ausbildungstag Ahrweiler“ entwickelt hat. Die, unter der Schirmherrschaft des Landrats Dr. Jürgen Pföhler stattfindende Veranstaltung, fand in einem sehr ansprechenden Rahmen im Dorint Hotel Bad Neuenahr statt. Die Veranstalter konnten über 30 Aussteller aus der Region gewinnen, die von 9:00 -15:00 Uhr Auskunft zu den Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Unternehmen gaben. Das besondere Konzept soll dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler über das Ausbildungsangebot in der Region informiert werden und so ein Beitrag für die Fachkräftesicherung im Kreis Ahrweiler geleistet wird. Im Vorfeld wurden die Schülerinnen und Schüler in Schulworkshops auf diese Veranstaltung vorbereitet und waren so bestens gerüstet mit den Firmenvertretern Gespräche zu führen. Ein Teil der Vorbereitung war, durch die Auswertung der Schülerinteressen, jedem Schüler gezielt mindestens drei Gesprächstermine zu vermitteln. So hatten die Jugendlichen feste Termine, die sie auch wahrnehmen mussten. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrkräften, die die Veranstaltung sehr positiv bewerteten. Auch die Zehntklässler waren, von dem Ausbildungstag begeistert. Die anfängliche Nervosität war nach kurzer Zeit verflogen. Das Konzept zur Berufsorientierung der Erich Kästner Realschule plus, das neben dem Praxistag, auch für die Schüler der zehnten Klassen, die die Schule mit der mittleren Reife verlassen, vielfältige Angebote vorsieht, wird mit dieser Veranstaltung gut ergänzt.



Deavon Feetzki ist Rheinland-Pfalz-Meister

Wir gratulieren unserem Schüler Deavon Feetzki zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft 🥇🏆 im Dreikampf der Jugend M13.

Wir sind stolz auf dich Deavon 💪👍


Beim Sponsorenlauf der Erich-Kästner Realschule plus gab es nur Gewinner

Bereits zum sechsten Mal in Folge fand am letzten Schultag vor den Herbstferien der Sponsorenlauf der Erich-Kästner Realschule plus statt. Hierzu drehten die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und auch mehrere Lehrer ihre Runden für den guten Zweck vorbei am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park und Dahliengarten. Fast hätte das Wetter den Läufern einen Strich durch die Rechnung gemacht, doch passend zum Start des Laufes klärte der Himmel sich auf, sodass überwiegend im Sonnenschein gelaufen werden konnte.

Wie schon in den vorherigen Jahren gehen auch in diesem Jahr die Sponsorengelder des Laufes zu gleichen Teilen an der Förderverein der Erich-Kästner Realschule plus, die hiermit Aktionen und Anschaffungen für die gesamte Schulgemeinschaft unterstützt, und an das Projekt „Hilfe für Straßenkinder in Brasilien“ von Stephan Maria Glöckner und seiner Band menino, das für ihre Paten eine echte Herzensangelegenheit ist.

Um das Projekt von Stephan Maria Glöckner möglichst gut unterstützen zu können haben die Schüler/innen in den letzten Wochen bereits fleißig Sponsoren gesammelt, die pro gelaufene Runde oder auch pauschal, spenden.

Um die Rundenzahlen der Schüler/innen und damit auch die Spenden für menino und die Schulgemeinschaft in die Höhe zu treiben erhielten die besten Läuferinnen und die besten Läufer jeder Jahrgangsstufe Freikarten für die Klangwelle 2019 im Kurpark. Hierfür bedankt sich die gesamte EKS nochmals herzlich bei der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH.

Somit gab es an diesem Tag nur Gewinner und strahlende Gesichter.


Schulworkshop zur Vorbereitung des diesjährigen „Ausbildungstages Ahrweiler“ im Dorint

Was will ich mal werden? Welcher Beruf ist für mich der richtige? Mache ich eine Ausbildung oder lieber Abitur und ein Studium? Wie komme ich an meinen Traumberuf? Wo gibt es diesen Beruf?

Dies sind die zentralen Fragen die sich Schüler einer jeden Abschlussklasse stellen. Die Erich-Kästner-Realschule plus hilft ihren Schülern Antworten auf diese Fragen zu finden. Hierbei bildet die Berufsorientierung einen wesentlichen Bestandteil des Konzepts der Schule.

Die Schüler der Abschlussklassen besuchen daher seit Jahren den „Ausbildungstag Ahrweiler“ im Dorint Hotel. Auch in diesem Jahr ist die, am 18. Oktober 2019 stattfindende Messe, von hochinteressanten Arbeitgebern aus der Region ein wichtiger Termin für die Schüler. Um sich hier möglichst effektiv, gezielt und ohne Scheu umschauen und informieren zu können erhielten die Schüler ein Coaching durch Herrn Hanschmidt vom Büro für Zukunft in Köln. Der Schulworkshop beinhaltete beispielsweise Übungen zum Thema Kommunikation, Finden eigener Stärken, die Stärkung der Entscheidungskompetenz und der mögliche Erstkontakt mit fremden Berufsfeldern. Durch den hierauf aufbauenden Interessencheck mit Besucher-Aussteller-Matching und individueller Terminvereinbarung, erhielt jeder Schüler eine Art individuellen Messeleitfaden, um gezielt mit Ausstellern ins Gespräch kommen zu können.


Demokratie erleben an der Erich-Kästner-Realschule plus

„Demokratie - politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat.“ (Quelle: www.duden.de). Demokratie ist nicht nur ein Wort dessen Bedeutung man auswendig lernen kann, um es in einem Test nieder zu schreiben. Wenn man den Wert der Demokratie verstehen will muss man sie erleben.

Dies konnten die Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Realschule plus am Donnerstag den 29. August 2019 bei der Wahl der Schülervertretung. Damit auch wirklich alle Schülerinnen und Schüler die Chance haben sich einzubringen gibt es an der EKS ein besonderes System. Wir wählen jeweils eine Vertretung für die Klassenstufen 5 und 6, für die Klassenstufen 7 und 8 sowie für die Klassenstufen 9 und 10. Damit ist sichergestellt, dass die Interessen aller Jahrgangsstufe gehört und bedacht werden. Insgesamt 15 Einzelkandidaten und Kandidatenteams stellten sich ihren Mitschülern zur Wahl. In ihren Plädoyers stellten sie ihre Ideen vor und versuchten ihre Mitschüler von sich zu überzeugen.

Kandidaten Klassenstufe 5 und 6

Kandidaten Klassenstufe 7 und 8

Kandidaten Klassenstufe 9 und 10


Erich-Kästner Realschule plus begrüßt neue 5. Klassen

Am Dienstag, 13. August 2019 startete für 45 Schülerinnen und Schüler das Abenteuer weiterführende Schule. Nach den ersten Einblicken am „Kennenlerntag“, in der letzten Schulwoche vor den Ferien, wurden die neuen 5. Klassen nun auch offiziell in die Schulgemeinschaft der Erich-Kästner Realschule plus aufgenommen.

Zum Startschuss an ihrer neuen Schule fanden sich Schüler und Eltern in der Aula der Schule ein. Hier wurden sie von der Rektorin, Frau Stutz, in einem festlichen Rahmen in Empfang genommen. Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen, die sich noch gut an Ihren eigenen Einschulungstag erinnern konnten, begrüßten die neuen Mitschüler, indem sie eine Body-Percussion vorführten und mit ihnen abklatschten. Sportlich/musikalisch ging es mit einer BallKoRobics Choreographie weiter, bei der mit Hilfe von Basketbällen Rhythmen erzeugt werden.

Schulleiterin Frau Stutz begrüßte die neuen 5. Klassen persönlich und wünschte ihnen viel Freude und auch Erfolg in ihrem nun beginnenden neuen Lebensabschnitt. Frau Stutz betonte in Ihrer Begrüßungsrede, dass den Schülerinnen und Schülern an der Realschule plus alle Wege offenstehen und sie optimal auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Sei es direkt in eine Berufsausbildung, welche, durch Praktika und die Berufsorientierungsprojekte, gefördert und begleitet werden, in die gymnasiale Oberstufe oder auch über die Fachoberschule, für welche ihnen das entsprechenden Handwerkszeug vermittelt wird.

Anschließend wurde die Einschulung innerhalb der Klassen und mit den beiden Klassenlehrern, Frau März und Herr Seul, fortgesetzt. Nun lernten sich die neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 anhand einiger Kennlern- sowie Kooperationsspiele besser kennen und schlossen erste Freundschaften.

Der für die Neuankömmlinge sehr spannende und aufregende Tag schloss mit einem feierlichen Gottesdienst in der Sankt-Pius Kirche ab.

Wir, das gesamte Kollegium der EKS und seine Schülerinnen und Schüler, freuen uns über die neuen „Jüngsten“ und wünschen ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg an unserer Schule!