Erich Kästner RS+ führt den Praxistag ein

Seit Beginn des Schuljahres 2011/2012 erprobt die Erich Kästner Schule in Ahrweiler mit zwei Klassen den Praxistag.

Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Hauptschule/Berufsreife sind während eines Jahres einen Tag pro Woche in die Arbeitsabläufe eines Betriebes oder einer Verwaltung integriert. Die Intensivierung der Berufsorientierung ist Mittelpunkt dieses Angebotes, das viele rheinland-pfälzische Schulen anbieten. Nach einer Schnupperwoche zu Beginn des Schuljahres arbeiten die Schüler immer mittwochs in den Betrieben. Damit bildet der Praxistag eine sinnvolle Zäsur in der Unterrichtswoche und die Schüler starten gestärkt in die übrigen Schultage.

Die Praxisklassen sind grundsätzlich Ganztagsklassen, damit alle Regelstunden der RS+ stattfinden können.

 

Dennis Talic ist Schüler der Praxisklasse 9b. Er arbeitet jeden Mittwoch bei Toyota Hagedorn in Neuenahr als Mechatroniker. Hier seine Erfahrungen:

Dennis, wie waren deine Erwartungen in der Praxisklasse?

Ich hatte noch keine großen Erwartungen. Es war einfach eine alternative zum normalen Schulalltag und das wollte ich ausprobieren.

Wie wird der Praxistag von deinen Betrieb angenommen?

Mein Betrieb, Toyota Hagedorn, hat sowieso schon viel Praktikanten von der Erich Kästner Schule gehabt und findet diese Neuerung mit dem festen Mittwoch über einen längeren Zeitraum sehr gut.

Was erhoffst du dir von dem Praxistag?

Dass ich einen guten Einblick in die Arbeitswelt erhalte und mir nachher die Entscheidungsfindung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erleichtert wird.

Wie sind deine Chancen auf einen späteren Ausbildungsplatz?

Ich denke gut. Da ich im Automobilbereich schon einige Erfahrungen sammeln konnte, wird mir das später bestimmt zum Vorteil gereichen. Vielleicht ja sogar bei Toyota Hagedorn. Schauen wir mal!